Schreib uns!

Egal ob du einen Platz im Coworking Space reservieren, eine Veranstaltung buchen oder den Konferenzraum mieten möchtest – schreib uns dein Anliegen und wir reagieren so schnell als möglich.

Oder anders ausgedrückt:
„The best time to call me is: E-Mail.“

Über uns

Wer steckt eigentlich hinter FEM{ME}SPACE? Wie und wann ist die Idee geboren? Wen treffe ich vor Ort? Hier gibt es Antworten auf Fragen wie diese und ein paar ganz persönliche Gedanken.

ÜBER UNS

Das Team, das (k)eines ist

„Unsere Vision“ – ja wessen Vision eigentlich? So oft lautet die erste Zeile eurer Nachrichten „Liebes Femmespace-Team…“. Und dann bin ich manchmal überfordert. Hin und her gerissen. Denn dieses Team, naja. Das bin ich. Sarah Seewald. Denn wenn du auf Instagram schreibst, schreibst du mit mir. Wenn du per Mail etwas bestellst, schicke ich dir die Rechnung. Wenn ein neuer Beitrag erscheint, dann fotografiert von mir. Einerseits. Denn eine Ich-Version klingt nicht nur seltsam, fühlt sich falsch und aufdringlich an, nein, sie ist definitiv auch nicht die Lösung.

Denn auch wenn auf dem Papier mein Name steht, so unterstützen mich so viel mehr Menschen, die so viel mehr als nur Teammitglieder sind. Vom Ehemann, der an mich glaubt, micht nicht für verrückt erklärt und vor allem unseren Sohn umsorgt, während ich ein kleines bisschen die Welt der Weiblichkeit feiern möchte. Die Freundin, die an ihrem Feierabend mit Stühle hin und her räumt. Die Bekannte, die auf das FEM{ME}SPACE aufmerksam macht, obwohl wir uns schon lange nicht mehr gesehen haben.

Und irgendwie gehörst auch du schon dazu. Denn dich scheint das alles zu interessieren. Und das ist der erste Schritt.

In den nächsten Zeilen nehme ich euch ein wenig mit auf meine Reise, die noch lange nicht zu Ende ist. Und das soll sie auch gar nicht sein. Denn wir dürfen uns verändern.

ÜBER MICH

Herzgesteuert und Mamafeministin

Sarah, 27 Jahre.
Ich bin Journalistin, Familienfotografin und liebe es, {schöne Buchstaben} zu schreiben.

Mit meinem Mann startete ich im Sommer 2017 in meinem größten Traumberuf durch – ich wurde Mama. Und bin genau das auch tagsüber in aller erster Linie. Oder nachts. Nur abends, da reiße ich manchmal aus, gebe Handlettering-Workshops, schreibe Artikel oder erlebe das Wunder von Leben am Bildschirm während ich eine Geburtsreportage bearbeite.

Von dem Begriff Vollzeitmama halte ich allerdings gar nichts. Dann schon lieber Hausfrau. Oder ohne Augenzwinkern „Familienmanagerin“. Ich bin eine Kämpferin für die Wertschätzung des Mama{arbeits}alltages. Und der Überzeugung, dass es keine „Teilzeitmama“ gibt. Denn egal ob am Wickeltisch oder während einer Dienstbesprechung – beides ist Arbeit. Für mich ist das das Verständnis von Feminismus und Emanzipation heute.

Ich bin herzgesteuert. Fühle mich am aller freisten und stärksten in den Bergen. Glaube an das Gute und die Wirkung guter Gedanken.
Ich habe mir elf Jahre jeden Heimspielsamstag die Kehle aus dem Hals für den VfB Stuttgart geschrien und jetzt seit Monaten keine Sportschau mehr gesehen.
Und ich hätte vieles erwartet. Aber nicht, dass ich mal ein Unternehmen speziell für Frauen gründe. Oder, dass ein Wochenende so vieles im Leben verändern kann.

Schon als Kind spürte ich die Sehnsucht nach Verbundenheit mit anderen Mädchen. Heute weiß ich, dass es zwar wirklich nicht die eine beste Freundin im Leben braucht, aber dass es vollkommen normal ist, dass sich Frauen mit Frauen verbunden fühlen wollen. Und das auch können.

#womenneedwomen

Es ist nur nicht unsere Königsdisziplin, uns fernab von Neid und Missgunst, ohne uns zu vergleichen und abzuwerten zu begegnen. Egal ob in der Yogastunde, Krabbelgruppe oder im Geschäftsmeeting.

Im FEM{ME}SPACE möchte ich Frauen einen geschützten Rahmen, einen Ort zum Wohlfühlen, zum Ichselbstsein bieten. Hier treffen Mamas auf Mamas, die sich auffangen, Unternehmerinnen auf Selbstständige, die Ähnliches beschäftigt. Aber auch Mamas, die einfach mal die Mamathemen Mamathemen sein lassen. Unternehmerinnen, die nicht an das nächste Projekt denken, sondern sich einfach nur amüsieren. Die sich in Diskussionen und Ideenexperimenten verlieren.

Egal ob angestellt, in Elternzeit oder freiberuflich – du bist im FEM{ME}SPACE willkommen!